Sonntag, 29. April 2018

BILD hilft den Mächtigen: Massenmedien verbreiten Bill Gates einträgliche Pandemie-Panik



Immer wieder sind die etablierten Massenmedien den Mächtigen dabei behilflich, ihre globale Agenda zu propagieren. Aktuell hilft auch das Machtelitenblatt „BILD-Zeitung“ dem US-Globalisten Bill Gates dabei, eine gezielte Panik vor einer globalen Pandemie zu verbreiten: „Szenario mit 33 Millionen Toten - Bill Gates warnt vor Horror-Pandemie“ lautet die Schlagzeile vom 29.04.2018, die uns in Angst und Schrecken versetzen soll. Vor allem aber sollen wir alle einen „universellen Impfstoff“ kaufen und schlucken, den ausgerechnet Bill Gates selber bereitstellen will. 

Gates verbreitet mal wieder künstliche Panik - mit Hilfe der Massenmedien


Den Medienberichten zufolge stützt sich Gates neueste düstere Prophezeiung auf eine „Simulation des amerikanischen Institute for Disease Modeling“, nach der ein Ausbruch einer hochansteckenden, in der Luft übertragenen Infektionskrankheit etwa 33 Millionen Menschen zum Opfer fallen würden. Das Ganze ist reine Theorie ohne jede ernsthafte Grundlage. Nichts als Panikmache. Darauf verstehen sich mächtige Globalisten wie Gates und seine Freunde vom Rockfeller-Clan bestens, denn sie arbeiten seit langem an ihrem Ziel, die Weltbevölkerung mit allen Mitteln auf ein für sie beherrschbares Minium zu schrumpfen.

Bis 2050 plant Gates die Weltbevölkerung um 10-15 % auf ca. 9 Milliarden senken zu können,  “wenn wir einen guten Job machen im Bereich Impfungen und dem Gesundheitsbereich bei der Fortpflanzung“, wie er schon vor Jahren in einem Interview auf politia.org sagte. Nach Pandemien hört sich das nicht an, dafür aber stark nach medizinischer Eugenik, einem bekannten Steckenpferd der Rockefellers schon lange vor Hitlers Zeiten. Die wirkliche Gefahr lauert also weniger in Form von tatsächlichen Pandemien, sondern vielmehr bei den Impfstoffen, die Gates und seine Globalistenbande unter dem Vorwand von Pandemien „vorbeugend“ an uns alle verabreichen wollen.

Ein einträgliches Geschäft und gleichzeitig eine hervorragende Methode, um die Weltbevölkerung mit zweifelhaften Impfstoffen zu reduzieren.

Wie das geht, belegen entsprechende „Feldversuche“, welche die Bill & Melinda Gates Stiftung zusammen mit der WHO und UNICEF in Indien und Afrika durchgeführt haben. 2012 steckte Gates hinter einem Impfstoff-Verbrechen in Afrika. Um kein Aufsehen zu erregen, wurde ein kleines Dorf bei Tschad ausgewählt, dort ca. 500 Kinder in einer Schule eingesperrt und zu einer völlig unnötigen Massenimpfung mit einem neuen, nicht zugelassenen Impfstoff gezwungen. Wer sich weigerte, dem wurde mit Bildungsentzug gedroht. Am Ende starben mindestens 40 Kinder, die meisten anderen trugen schwere Schäden davon, mussten aber unterschreiben, nichts davon publik zu machen. Auch in Indien wurden über Jahre hinweg gezielt Schulen als Versuchslabors missbraucht, um Massenimpfungen an ca. 30.000 Mädchen und Jungen durchzuführen. Auch hier gab es diverse Todesfälle und zahlreiche schwere Folgeschäden.

Gates investiert laut Guardian massiv in Biotech - um Pandemien auszulösen?


Gates, der in den etablierten Medien als „Philantroph“ und Gutmensch verharmlost wird, ist in Wahrheit an kriminellen Verbrechen in der sog. Dritten Welt beteiligt. 2014 wurde die Gates-Stiftung deswegen in Indien vor dem Obersten Gerichtshof angeklagt. Davon erfahren wir in „BILD“ allerdings nichts, die zitiert Gates humanistisches Getue ganz unkritisch: „Er selbst habe Trump gewarnt und ihn während ihres jüngsten Treffens vor allem über die Risiken einer biologischen Terror-Attacke informiert“. Die pure Heuchelei! Bereits 2016 hatte der britische Guardian darüber berichtet, dass Bill Gates selber zu denjenigen gehört, die die Herstellung von biotechnischen Waffen durch massive Investitionen in die biotechnologische Industrie fördern. „Biologische Terror-Attacken“ können nur mit Hilfe dieser Industrie zustande kommen, also mit Hilfe der Mächtigen!

Laut Guardian gibt es eine „Drehtür“ zwischen der Bill Gates-Stiftung und Pharmakonzernen. Viele der Stiftungsmitarbeiter hatten vorher Positionen bei Pharmakonzernen. Auch das „Institute for Disease Modeling“ pflegt auffallend engen Kontakt zu Bill Gates, wie auch die Referentenliste des Symposiums 2018 zeigt. Gleich mehrere Vertreter der Gates-Stiftung treten hier als vermeintliche Experten, also verkappte Propagandisten auf. „Disease Modeling“ heißt übersetzt so viel wie Krankeitsmodellierung. Werden hier vielleicht Krankheiten zurecht modelliert, um vermeintliche „Fakten“ für globale Pandemie-Panikmache zu liefern? Oder wird hier untersucht, ob künstliche geschaffene Pandemien die gewünschte Wirkung zeigen? 33 Millionen Tote wären doch schon ein ganz guter Schritt in die von Gates gewünschte Richtung…

Bill Gates trat in der Vergangenheit immer wieder als vermeintlicher Warner vor großen Epidemien oder Pandemien auf. Sozusagen in schöner Regelmäßigkeit, um die Angst immer wieder aufs Neue mit Hilfe der Medien zu schüren, zum Beispiel:

Gates tritt immer wieder als "Warner" auf, z.B. 2017 im SPIEGEL-Interview


- via SPIEGEL-Interview im Februar 2017, wo er vor einer großen Pandemie warnte

- im Rahmen der Welt-Aids-Konferenz in Durban 2016, wo er vor einer HIV-Epidemie warnte

- via US-Propagandasender VOX im Mai 2015, wo er vor einer Bedrohung warnte, die schlimmer sei als Kriege und Umweltkatastrophen

Gates "Warnungen" sind eine ganz besondere Pandemie


Eingetroffen sind diese Prophezeiungen bisher nicht, aber sie dienen auch mehr dazu, uns an den Gedanken zu gewöhnen, dass es zu solchen Pandemien kommen könnte. Angesichts seines politischen und machtelitären Hintergrundes können solche „Warnungen“ nur so verstanden werden, dass Gates ganz genau weiß, dass es zu Pandemien kommen wird, weil er selber in die Planung involviert ist. Immerhin vereinen sich in seiner Person sowohl die „Bereitstellung von Impfstoffen“ als auch die geballte Macht der neuesten Biowaffen-Technologie, mit der sich Epidemien oder Pandemien auslösen lassen.

Gates „warnt“ nicht, er droht. Und diese Drohung müssen wir ernst nehmen, denn sie stammt von einem mächtigen Globalisten, der voll und ganz hinter den globalen Weltbeherrschungsplänen der Rockefellers steht.


(Lesen Sie dazu unbedingt das Buch „Die Rockefellers – Ein amerikanischer Albtraum“ von Tilman Knechtel, erschienen im j-k-fischer-verlag , ISBN 978-3-941956-37-7)