Montag, 3. August 2015

Das politische Pressetagebuch - 03.08.2015



Promi-Gutmensch Till Schweiger macht seit kurzem Schlagzeilen wegen seiner Vorliebe für Asylanten. Nun will Schweiger sogar ein eigenes Asylantenheim in Niedersachsen eröffnen. Vielleicht sollte er besser eine eigene Psychiatrie aufmachen, dann könnte er sich gleich selbst einweisen. Zuviel "Lindenstraße" macht offenbar malle im Kopp, Till ist der lebende Beweis.

Bei Asylanten kriegen wir die Krätze - die Asylanten haben sie schon. Im Asylantenzeltlager im Hamburg-Jenfelder Moorpark ist die ansteckende Milbenkrankheit gerade wunderbar ausgebrochen. Die ganze Bagage ist unter Quarantäne gestellt. Das freut uns besonders für die freiwilligen deutschen Helferlein, die sich hoffentlich auch alle schön was weggeholt haben. Unser Mitleid gilt den Anwohnern, denen echt nichts erspart bleibt.

Wo wir gerade in Hamburg sind: Das altehrwürdige Rathaus wurde am Wochenende mal wieder schändlichst entehrt durch das Hissen der Schwuchtelflagge. Von den Medien wie immer mit großem Jubel hofiert zog der kranke schrille Narrensaum zu Tausenden durch die Innenstadt. Möge euch die Schwuchtelgrippe endlich dahinraffen, besonders das eklige Olivia-Vieh...

Wer Deutschland ist, glaubt  mal wieder die BILD-Zeitung zu bestimmen. Angeblich würde sich "Deutschland" für den Ort namens Freital schämen, weil die Bürger dort den Mut haben, sich gegen die Überfremdungspolitik der Etablierten zu stellen. Dieser Mut ist leider sehr selten und daher echt begrüßenswert. Halts Maul BILD, Du bist nicht Deutschland und du hast auch keine Ahnung, wer Deutschland ist! Schäm dich lieber für deine antideutsche Hetze, du Atlantikbrücken-Mistblatt!

Vorsicht, BILD-Lesen kann auch zu Krätze führen...!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen