Freitag, 17. Juli 2015

Die auslandshörigen Ja-Sager



Wie nicht anders zu erwarten, hat die große Mehrheit des Bundestages heute ein weiteres Banken… äh, „Griechenland“-Rettungspaket in Milliardenhöhe abgesegnet. Formal ging es zwar noch nicht um die konkrete Kreditvergabe, aber die Bereitschaft dazu wurde heute manifestiert. Damit erweisen sich die meisten Abgeordneten wieder einmal als auslandshörige Ja-Sager, die unsere Steuergelder ohne Skrupel in alle Welt hinaus für fremde Interessen verschleudern. Klar, es geht ja auch nicht an ihren Geldbeutel, im Gegenteil, diese Maden im Parlamentsspeck liegen uns ja noch zusätzlich auf der Tasche – und zwar schon viel länger und teurer als irgendein Grieche.

Im griechischen Parlament sitzen allerdings genau die gleichen Pfeifen wie bei uns. Scheint ein typisches Zeichen von „Demokratie“ zu sein, daß man immer genau das Gegenteil von dem macht, was das Volk will. Hatte nicht erst vor ein paar Tagen das griechische Volk mit großer Mehrheit gegen eine weitere Erpressung durch die „internationalen Geldgeber“ und deren “Rettungspakete“ gestimmt? Das „Nein“ war doch laut und deutlich genug zu vernehmen. Doch Ministerpräsident Tsipras scheint wohl taub zu sein, denn er ignoriert Volkes Stimme mindestens genau so tapfer wie seine „deutsche“ Polit-Agitations-Genossin Merkel.

Tsipras setzte sich einfach über das Referendumsergebnis hinweg und machte aus dem „Nein“ sein „Ja“ zu den Erpressungen der EU-US-Bankenmafia. Er stimmte jetzt einem „Sparkurs“ zu, der noch viel ausbeuterischer sein wird, als das, was Gegenstand des Referendums war. Damit erweist sich auch Tsipras als auslandshöriger Ja-Sager, der seinem Volk und dessen Zukunft in den Rücken fällt. Wahrscheinlich ist Finanzminister Varoufakis deshalb sofort nach dem Referendum zurückgetreten, weil er schon wußte, daß seine Regierung das Referendum sowieso mit Füßen treten wird.

Merkel und Tsipras haben beide Völker verarscht. Das griechische Volk genauso wie das deutsche. Die transatlantischen Netzwerke der Bankenmafia setzen sich über jeden Volkswillen hinweg und es finden sich immer genügend gewählte Polit-Zuhälter, die ihre Bütteldienste mit Freuden für fremde Interessen verrichten. Die Zeche zahlt immer das arbeitende, steuerzahlende Volk. Hüben wie drüben.

Wie lange wollen uns Politiker und Medien noch vorGAUCKeln, dass diese Rettungspakete Griechenland zu gute kämen, obwohl sie in Wahrheit in den Taschen der internationalen Geldhaie von Rockefeller bis EZB landen?

Wie lange wollen wir diese auslandshörigen Ja-Sager noch über unser Geld und unsere Zukunft entscheiden lassen, bevor wir endlich erbitterten Widerstand leisten?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen